NFL – Die Saison beginnt. Aber wo?

Nachdem ich in der jüngeren Vergangenheit ja bereits mehrfach über den Start der American Footballsaison frohlockte und ja schon erwähnte, dass es eins der großen Themen auf Dannimax.de wird, ist es nun an der Zeit, die Teams in der NFL mal ein wenig genauer vorzustellen. Gerade für die, die bisher noch keinen Bezug zur Sportart gefunden haben, sollen so die Möglichkeit haben, ihren persönlichen Favoriten zu finden, einfach jemanden, dem sie die Daumen drücken können. Darüber dann mehr in den Folgeblogs. Vorab aber zunächst einmal ein paar Programmhinweise, damit auch jeder weiß, wann er den Fernseher mal einschalten sollte, um der Sportart mal eine Chance zu geben.

Es kann aber auch für bestehende Fans interessant sein, denn im Vergleich zur Vorsaison hat sich auch bei Pro 7 Maxx einiges getan. Als erstes hat Pro 7 Maxx den Vertrag mit der NFL gleich für mehrere Jahre verlängert. Das heißt, dass es auch weiterhin Sonntags zwei Spiele im frei empfangbaren TV geben wird. Hinzu kommt jeden Dienstag eine 90-minütige Show namens „Coachs Corner“ mit den Moderatoren „Coach“ Esume und Christoph „Icke“ Domisch, in denen man die „Sunday-„ und „Monday night games“ zusammen fasst und zudem neben News und Geschichten der Stunde zudem auch die Spiele mal mit dem Zeichentisch und ähnlichen visuellen Statistiken analysieren kann.

Ebenfalls neu ist, dass der NFL von Sat 1 abgekoppelt wurde. Diese Aufgabe übernimmt nun der Muttersender Pro 7. Das bedeutet, dass man u.a. den Superbowl auf Pro 7 zu sehen bekommen wird. Übrigens auch das Eröffnungsspiel. Wer in der Nacht von Donnerstag auf Freitag nichts vorhat, kann also ab 02:30 Uhr auf Pro 7 das Spiel des amtierenden Meisters, den New England Patriots gegen die Kansas City Chiefs ansehen.

Da diese Anstoßzeit nun wahrlich nicht sehr attraktiv ist, empfehle ich den Sonntag. Showstart ist um 18:30 Uhr, ab 19 Uhr kann man sich dann das Florida-Derby ansehen, wenn die Miami Dolphins mit Lachnummer-Quaterback Jay Cutler zu einem der Geheimfavoriten muss. Den Tampa Bay Buccaneers mit Quaterback und Heismantrophy-Winner Jameis Winston. Übrigens vorausgesetzt, Hurricane Irma spielt den Floridanern nicht zu sehr mit. Es ist denkbar, dass das Spiel verschoben wird.

Wer in dieser Zeit lieber an einem Rechner sitzt, hat zudem die Möglichkeit, das Parallelspiel im ran.de Livestream zu gucken. Dort läuft die Partie der Baltimore Ravens, zu Gast bei den Cincinatti Bengals. Und ab 22:30 wird dann das nächste Spiel übertragen. Und das ist ein richtiges Highlight, denn es treffen zwei Teams aufeinander, die gerade in Deutschland mit die größte Fanbase haben. Die Seatle Seahawks und ihre Legion of Boom – bzw. was davon noch Rest ist – will Punkte aus Green Bay entführen. Doch die Packers rund um Star Quaterback Aaron Rodgers wird da etwas dagegen haben.

Aaron Rodgers zu Collage-zeiten

Übrigens sind auch schon die Partien der Folgewoche bekannt geworden. Dort kann man sich gleich nochmal die Patriots ansehen, wenn sie zu den allzu passfreudigen New Orleans Saints müssen. Alternativ gibt’s auf dem Stream das Spiel der Minnesota Vikings sehen, die gerade einen der ganz wenigen deutschen Spieler – Moritz Böhringer – gefeuert haben. Mögen sie von einem Titelaspiranten bestraft werden. Dem Rekordchampion der Pittsburgh Steelers. Abends dann ein weiteres Team, das den zweiten von drei deutschen Spielern in der NFL jüngst entlassen hat. Die Dallas Cowboys. Ein weiterer Titelfavorit, der ins „Mile High“ Stadion zu den Denver Broncos müssen.

Und bevor es dann im nächsten Blog endlich um die Teams der NFL geht noch ein weiterer TV-Tip. Die NFL hält manche „Promotion“-Spiele im Ausland ab. Das sind reguläre Ligaspiele zweier Teams aber in völlig fremden Stadien. Während ein Spiel in Deutschland seit langer Zeit im Gespräch ist, sind es in diesem jahr wieder fünf Spiele, die in der Ferne abgehalten werden. Ein Spiel in Mexico City, vier in London. Die Spiele in London haben den Vorteil, dass man im Fernsehn dann sogar drei Spiele in Folge sehen kann. Denn für zwei dieser Spiele hat man sich die Übertragungsreche gesichert und so geht es am 1. Oktober bereits um 15:40 Uhr los, wenn man quasi auf zwei dann schon alte Bekannte trifft. New Orelans Saints vs. Miami Dolphins. Und am 29. Oktober kann man dann schon um 14:30 Uhr einschalten, dann spielen die Vikings aus Minnesota gegen die Schalke 04-Version der NFL, den Cleveland Browns. Spaß ist also Vorprogrammiert. Ergo -> Einschalten. Das Grid Iron ruft!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.